Sonntag, 5. Februar 2012

Vergleich verschiedener Bambusblätter nach -17,5° Celsius

Letzte Nacht zeigte das Thermometer eine Minimaltemperatur von -17,5° Celsius an und erreichte damit einen neuen Tiefstwert für diesen Winter. Bereit am heutigen Morgen kann man bei einer genauen Betrachtung der Blätter erkennen, welcher Bambus in einem Monat als "Strohpuppe" dastehen wird.....

Vergleich von verschiedenen Bambusblättern am nächsten Morgen nach einer Minimaltemperatur von -17,5 Grad Celsius
Oben: 
P. vivax aureocaulis: einzelne Regionen mit Zellschädigungen, fortgeschrittene Zellschädigungen
Mitte: sehr deutliche Zellschäden bei Sasa palmata, intaktes Blatt von Sasa kurilensis
Unten: Völlig intaktes Blatt von P. bissetii, Einrollen als erfolgreiche Überlebensstrategie bei Fargesia jiuzhaigou

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...