Montag, 30. April 2012

Ein neuer Gast im Garten

Am ersten warmen Tag des Jahres 2012 mit Höchsttemperaturen von 22°C bekamen wir heute Besuch: Eine Ringelnatter (Natrix natrix) ging an unserem kleinem Teich auf die Jagd. Mal sehen wie lange sie bleibt...  



08.06.12: Nachdem die Ringelnatter im letzten Monat angeblich 2-3mal von meinen Kindern gesehen wurde, lief sie mir heute direkt vor die Kamera.

Anfang Mai 2013, Sie ist wieder da...

Sonntag, 22. April 2012

Tetrapanax papyrifera 2012

Tetrapanax papyrifera zeigt so langsam wieder erste Lebenszeichen. Der am Haus stehende `T.rex` wächst aber nicht wie erhofft aus der Spitze einfach weiter, sondern treibt jetzt seitlich mit mehreren Trieben aus dem Stamm aus. Schade......ich hatte eigentlich gehofft, dass die Winterschutz-Maßnahmen (s.Winterschutz bei Tetrapanax) ausreichend genug für den Erhalt der Vegetatationsspitze waren.

Links: T.rex nach Entfernung des Winterschutzes Ende Februar, rechts: T.rex heute

Wie gut ein T. rex weiterwächst wenn die Vegetationsspitze nicht geschädigt ist, kann man am nächsten Bild sehen. Meine als "Backup" im Maurerkübel gehaltene Pflanze wurde im Winter nahezu frostfrei im Gartenhaus überwintert. Sie wurde jetzt als Ersatz für den heruntergefrorenen `Steroidal Giant` ausgetauscht.   Bei Temperaturen um die 12-15°C hat die Pflanze doch einen deutlicheres Wachstum gegenüber dem sehr viel wärmer stehenden T.rex am Haus gezeigt. Mal sehen wie es am Ende des Jahres aussieht....



Fortschritte im Wachstum und auch erste Lebenszeichen vom dritten, schattig stehenden T.rex werde ich hier in diesem posting ergänzen.

29.04.12, T. rex im Hintergarten
03.05.12, neues Leben ist beim schattig stehenden T.rex heute erkennbar; 10 cm über dem Boden 
treibt er aus dem Stamm aus.
03.05.12, T.rex sonnig, am Haus stehend
15.05.12, links: Die toten Halme von P.nigra wurden entfernt. rechts: Tetrapanax von unten gegen den Himmel fotografiert.
22.05.12, T.rex vorne am Haus, 4 weitere Monate kann er noch wachsen...
05.06.12, der hintere T.rex geht langsam in die Breite 
13.06.12: Der vordere Tetrapanax ist stark von einer Fliegenart befallen. Die neuen, noch nicht geöffneten Blätter sind anscheinend eine Brutstätte für die Fliegen. 
Links: Genau ein Meter lange Blattstiele beim hinteren T.rex, rechts: Der schattig stehende Tetrapanax mit dem runtergefrorenen Stamm kam dieses Jahr nicht in die Gänge; zu kalt, zu wenig Sonne, zu viel Regen und die Gefahr von den Schnecken erledigt zu werden. Ich habe ihn ausgegraben und vollsonnig gestellt. Schade, letztes Jahr sah er an seinem Wuchsort sehr schön aus (siehe Best of Tetrapanax).

22.06.12: Vorderer T.rex
11.07.12
07.08.12, links:  Die "Twin Towers" beim vorderen T.rex, rechts: Tetrapanax im Topf....... überfallen 
von einer Schnecken-Armee.
07.08.2012: Der hintere, halbschattige T.rex...nicht ganz so wuchtig wie die vordere Pflanze.
07.09.12: Tetrapanax hat für dieses Jahr anscheinend schon ihre maximale Größe erreicht, es treiben nur noch kleinere, etwas "verkrüppelte" Blätter aus. Wahrscheinlich beginnt die Pflanze mit der Blütenbildung. Leider wird bis zum ersten Frost nicht mehr genügende Zeit zur Verfügung stehen.
27.10.12: Game over für Tetrapanax. Nachdem beide Pflanzen gestern nach -2°C noch sehr gut aussahen haben sie letzte Nacht bei -5°C den Rest bekommen. Der Hintere wurde ausgegraben und in das Gartenhaus gestellt, der Vordere wird mit dickem Fliesschutz und Lichterkette überwintern.

Winterschutz im März 2013

Tetrapanax ist wieder da, ein Meter von seiner ursprünglichen Pflanzstelle entfernt entwickelt sich ein Ausläufer, Herbst 2015.


Tetrapanax Juli 2016

Samstag, 7. April 2012

Farnaustrieb

Zwei stark ausläuferbildende Farne, links: Matteuccia struthiopteris (Straußenfarn),
 rechts: Onoclea sensibilis (Perlfarn)
Dryopteris filix-mas (echter Wurmfarn)?
Im Topf stehende Cyathea australis
Athyrium nipponicum Ùrsula´s Red` (Frauenfarn)


Links: Onoclea sensibilis (Perlfarn) in der Abendsonne, rechts: Dryopteris atrata (Elefantenrüsselfarn)

23.04.12

Kein Farn, steht aber gleich daneben: Hosta ´Big Daddy`
Links: Polystichum setiferum (Filigranfarn), rechts: Cyrtomium fortunei

29.04.12
Asplenium scolopendrium (Hirschzungenfarn)
Dryopteris wallichiana (Nepal-Schwarzschuppenfarn)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...