Montag, 27. Februar 2012

Kamelien in Blüte

Eigentlich ärgert es mich immer, wenn ich Fotos von einer Kamelie im Netz suche, dass immer nur die Blüte gezeigt wird und nie die ganze Pflanze. Jetzt muss ich feststellen, dass mir dasselbe widerfährt........Zu meiner Entschuldigung muss ich aber sagen, dass die folgenden Fotos an noch sehr kleinen Topfpflanzen gemacht wurden...
Links oben: Camellia x williamsii `Rosemary Williams`, links unten: Camellia japonica ´Apollo´ und Camellia japonica ´Hagoromo´, rechts oben: Camellia x ´Kirin-No-Homare´, rechts mitte: Camellia oleifera mit etwas verspäteter Blüte (Herbstblüher), rechts unten: Camellia japonica Áscona´
Links: Camellia x `Winter´s Star`, Camellia japonica `Hagoromo`, Camellia x `Pink Icicle`,  Rechts:  Camellia japonica `Adolphe Audusson var`., Camellia japonica `Berenice Boddy`,  Camellia japonica `Apollo` 

Noch einige Erläuterungen zu einzelnen Kamelienarten/-bezeichnungen....
Camellia japonica ist die älteste in Kultur befindliche Kamelienart, es gibt inzwischen mehrere Zehntausend verschieden Sorten. Neben Camellia japonica gibt es aber noch ca. 250 weitere Kamelienarten, in Kultur u.a. Camelia oleiferaCamellia sasanqua und Camellia saluenensis. Bis Anfang des letzten Jahrhunderts gab es kaum Kreuzungen zwischen den verschiedenen Kamelienarten. Ab dem Jahr 1930 führte J.C. Williams erstmals erfolgreiche Kreuzungen aus Camellia japonica und Camellia saluenensis durch. So bezeichnet man heute alle Kreuzungen zwischen diesen beiden Arten als "Williamsii-Hybriden" oder botanisch genauer als Camellia x williamsii. So ist die sehr bekannte Williamsii-Hybride `Debbie´ (siehe Foto unten) z.B. eine Kreuzung aus C. saluenensis x C. japonica `Debutante´, wobei die erstgenannte Pflanze die Mutterpflanze (also die Eizellenspenderin) und die zweitgenannte Pflanze der Pollenspender ist. 

W.L. Ackermann gelangen Ende des letzten Jahrhunderts einige sehr erfolgreiche Kreuzungen  u.a. aus den Arten Camellia oleifera und Camellia sasanqua. Diese Kreuzungen, die sowohl frühjahrsblühende, als auch herbstblühende Pflanzen hervorbrachten, wurden als "Ackermann-Hybriben" oder "Ice Angels" bekannt. Diesen Hybriden wird eine außergewöhnlich hohe Frosttoleranz nachgesagt, sie sollen an geeigneten Standorten Temperaturen zwischen -20°C und -27°C überstehen. Zu diesen Ackermann-Hybriden geören z.B. die herbstblühende Kamelie Winter´s Star (s. Endlich...erste Kamelien ausgepflanzt) und die frühjahrsblühende Kuro delight.

Leider sind die Ice Angels in Deutschland nur wenig bekannt, man findet im Netz kaum Informationen oder Fotos von ausgepflanzten Exemplaren. Für mich wird in Zukunft besonders spannend sein, diese fast unglaublichen Angaben zur Frosttoleranz zu überprüfen. 

Zum Schluss noch zwei Fotos einer am Wochenende ausgepflanzten Williamsii-Hybride.

Camellia x williamsii ´Debbie` und Gina
Blüte von Camellia x williamsii ´Debbie`

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...