Mittwoch, 5. Oktober 2016

Kamelienblüte 2016/2017


In den letzten vier Jahren öffneten sich die Blüten der ausgepflanzten herbst-blühenden Kamelien immer im Verlauf des Oktobers. Dieses Jahr erscheinen die ersten Blüten sogar bereits Anfang Oktober, trotz eines relativ kühlen Sommers. Verantwortlich dafür dürfte ein außergewöhnlich warmer Monat September gewesen sein, dessen mittlere Temperatur bei 17,3° C lag. Damit war der vergangene Monat 3,3° C wärmer als der durchschnittliche September der letzten dreißig Jahre.

Die ersten Blüten bei den ausgepflanzten Kamelien öffneten sich dieses Jahr am 04.10.2016,
links zu sehen ist Shishigashira und rechts im Bild Ashton´s Pride.


Bereits seit Ende August ist eine kleine Pflanze von Snow Flurry in Blüte. Diese Kamelie stand aber bis Anfang Juni 2016 noch im Gewächshaus und öffnete ihre Blüten daher wesentlich schneller.

Der Längenzuwachs von Snow Flurry betrug dieses Jahr übrigens 90 cm!
Erste Blüte von Winter´s Star an der südlichen Hauswand am 05.10.2016
Eine unbekannte Sasanqua-Topfpflanze hat beinahe unbemerkt ihre einzige Blütenknospe geöffnet.  Ashston´ Pride hat dieses Jahr relativ viele Blütenknospen angesetzt, die sich bei den nur einstelligen Temperaturen der letzten Tage nur sehr zögerlich öffnen. Für die nächsten drei Tage sind allerdings wieder zweistellige Temperaturen bis 15° C angesagt, das sollte die Entwicklung etwas beschleunigen, 16.10.2016.
Mini-Pflanze von Shishigashira am 16.10.2016. Die Pflanze ist eigentlich viel zu klein zum Auspflanzen und muss unbedingt einen umfassenden Winterschutz erhalten. Nach drei relativ warmen Wintern werde ich etwas übermütig, bitte nicht nachmachen...,-).

Vorfreude auf die frühjahrs-blühenden Kamelien, wenn der Winter denn gnädig ist. Im linken Bild ist Spring Festival mit zahlreichen Blütenknospen zu sehen. Rechts eine bereits weit entwickelte Blütenknospe von Spring´s Promise. In vielen Regionen der USA ist Spring´s Promise bereits ein Winterblüher, hier in Hamburg haben sich erste Blüten bislang nicht vor März geöffnet.

Einzelne Blüten von Ashton´s Pride und Winter´s Star am 24.10. bei 6°C.


Tama no ura ist dieses Jahr vollkommen ausgepowert: Im Frühjahr erfolgte kein Blattaustrieb und im Sommer wurden auch keine Blütenknospen gebildet, dafür konnten jetzt im Herbst massenhaft Samenkapseln geerntet werden.
Winter´s Star, 31.10.2016

Die freistehende Pflanze von Winter´s Star zeigt leider starke Blattschäden nach einer Frostperiode mit -6° C, mind. 60 - 70% der Blätter sind geschädigt. Anscheinend war diese Pflanze noch nicht auf winterliche Temperaturen vorbereitet.


Eine einzelne Blüte von Winter´s Cupid trotzt den relativ kalten Bedingungen. 13 Nächte mit Nachtfrost und Temperaturen bis -7° C bislang im November / Dezember, keine guten Bedingungen für herbst blühende Kamelien. Letztes Jahr gab es den ersten Frost erst Mitte Dezember, Foto vom 04.12.2016.


Yume beginnt mit der Kamelenblüte, leider sind die nächsten Tage wieder frostige Temperaturen bis - 7°C angesagt, 05.02.17.
. 
Tama no ura, Topfpflanze 21.02.17


Yume, 27.02.2017


Yume 06.03.2017


Yume 08.03.2017. 3° C


Insgesamt war es für die herbst- bzw. winterblühenden Kamelien ein enttäuschendes Jahr. Im kalten November gab es relativ früh erste Schäden an einzelnen Blättern. Viele Blütenknospen wurden im Winter braun und die jetzt noch aufgehenden Blüten sind von schlechter Qualität. Hoffen wir, dass es bei den frühjahrsblühenden Kamelien besser wird...

Montag, 6. Juni 2016

Big Leave Rhodos

R. falconeri ssp. eximium und R. calophytum, 09.05.2016
 R. rex ssp. fictolacteum und R. rex ssp. rex, 09.05.2016


Rhododendron kesangiae, 22.05.2016


 Rhododendron calophytum mit bereits abgeschlossenem Blattaustrieb, 31.05.2016

Rhododendron macabeanum mit einem makellosen Austrieb, neu ausgepflanzt am 31.05.2016. Die Winterhärte der Pflanze dürfte hier grenzwertig sein, vorsichtig formuliert. R. macabeanum soll aber bereits in jungen Jahren Blüten ansetzen. 

Rhododendron wightii dagegen ist wesentlich winterhärter, die Angaben in der Literatur schwanken zwischen -20 bis -24° C. Die Blütenfarbe ist ebenfalls gelb/weiß, 06.06.2016.

Rhododendron rex ssp. rex, dieses Jahr leider mit einzelnen etwas deformierten neuen Blättern. Außerdem wird er von der eigentlich als Unterpflanzung vorgesehenen Rodgersia etwas bedrängt, 06.06.2016.


R.rex ssp. fictolacteum, 06.06.2016


Blütenknospe von R. calophytum?, 14.07.3016

Einige Rhodos zeigen dieses Jahr leider vereinzelt Blattnekrosen. Links im Bild zu sehen sind starke Deformationen an den Blättern von Rhododendron kesangiae cf. KR 9444, rechts dagegen eine völlig unversehrte Pflanze von  R. kesangiae mit deutlich derberer Blattstruktur, 17.07.2016.


Am schlimmsten betroffen dieses Jahr ist R. rex, letztes Jahr war er noch der schönste Großblatt-Rhododendron im Garten, 17.07.2016.


Der schnell wachsende Rhododendron auriculatum beendet gerade seinen Austrieb, Mitte Juli 2016.


Der baumartig wachsende R. arboreum ssp. cinnamomeum var. album an seinem sehr geschütztem Platz an der südlichen Hauswand, Ende Juli 2016.


R. magniflorum ist der immer der letzte austreibende Rhododendron, 08. August. Die Pflanze wurde Anfang des Jahres an einen etwas sonnigeren Standort umgepflanzt und treibt jetzt ca. 3-4 Wochen früher aus.




Samstag, 4. Juni 2016

Foto des Monats - Juni 2016

Das Gründach in der tiefstehenden Sonne am späten Abend, 04. Juni 2016.

Freitag, 22. April 2016

Foto des Monats - April 2016

Tulpenmagnolie (Magnolia x soulangeana) in der Abendsonne
Blut-Ahorn (Acer platanoides ´Crimson King`), 24.04.2016
Vogel-Kirsche (Prunus avium), 24.04.2016

Freitag, 1. April 2016

Rhododendronsämlinge

Oben: R. sinogrande x rex, R.calophytum, unten: R. arboreum ssp. cinnamomeum var. roseum BU124, R.rex


R. sinogrande x rex im Gewächshaus, 30.06.2016


Größere Sämlinge von R. sinogrande x rex, R. calophytum und R. arboreum roseum BU 124 im 9cm Topf, Mitte September 2016


Anfang Oktober 2016


 R. calophytum und ein extrem dunkelrotes Indumentum bei R. rex, 22.04.2017

R. sinogrande x rex, 22.04.2017


Der Nachwuchs, Ende Juni 2017

04.05.2018

Montag, 21. März 2016

Kamelienblüte Frühjahr 2016


Nach den dritten warmen Winter in Folge startet die Kamelienblüte nur sehr zögerlich. Der März 2016 ist bislang eindeutig zu kalt, die Temperaturen liegen tagsüber um die 5° C, in der Nacht gibt es häufig noch leichten Frost. Als erste Japonica hat April Dawn versucht einzelne Blüten zu öffnen, sie fielen allerdings den Nachtfrösten zum Opfer. Erstaunlicherweise hat April Dawn bereits im Winter, bei Minimaltemperaturen um die -8° C, ca. die Hälfte der Blütenknospen abgeworfen. Das ist für diese Sorte, die als besonders winterhart gilt, eigentlich enttäuschend. Blattschäden traten auch an zwei Pflanzen auf, allerdings waren diese selbst verschuldet. Camellia x Ashton´s Pride wurde noch im Sommer mit sehr kleinem Wurzelballen gepflanzt, sie verlor im Verlauf des Winters ca. ein Drittel ihrer Blätter. Einen länger andauernden Winter hätte diese Pflanze sicher nicht überlebt. Bei Hiryu hatte ich ein Bewässerungsrohr in den Boden gesetzt und dummerweise vor dem Winter nicht mehr verschlossen. Der Frost wurde über das Rohr wohl in tiefere Bodenschichten geleitet und führte zu etwas stärkeren Blattschäden an der Pflanze.


Yume, die ersten Blüten öffneten sich dieses Jahr bereits Anfang Februar. 


Links: Mitte März ist Yume immer noch in Blüte, allerdings öffnen sich bei kalten Temperaturen um 5°C die Blüten nicht mehr richtig und fallen bereits nach wenigen Tagen wieder ab. 29.03.2016, auf dem rechten Bild ist Yume mit den letzten geöffneten Blüten bei Temperaturen um 10-12° C zu sehen.


Kuro Delight mit der ersten geöffneten Blüte einer Japonica im Garten. Allerdings stand die Pflanze bis Anfang März noch im Gewächshaus, der Zeitpunkt der Blüte ist daher nicht repräsentativ für dieses Sorte.
So sehen die meisten ausgepflanzten Kamelien im Garten derzeit noch aus: Lnks im Bild noch einmal Kuro Delight und rechts Hagoromo. Nach Ostern sollten sich aber die ersten Blüten öffnen.


Links: Topfpflanze Camellia Oki-no-nami, rechts: Nicht die schönste, aber die erste Blüte einer ausgepflanzten Kamelie im Garten, dieses Jahr von Hagoromo, 29.03.2016.
Higo-Kamelie `Gosho-zakura`, Gewächshaus, 03.04.2016
Camellia japonica `Professor Sargent`, 04.04.2016
Blütenknospen von Dr. Burnside, 08.04.2016
Nach dem Regen der letzten Tage öffnen sich trotz sehr kühler Temperaturen viele Knospen, Kuro Delight und Jerry Hill, 08.04.2016.
Tama no ura, 08.04.2016
Die Schäden des Winters noch einmal im Bild festgehalten, damit sie nicht in Vergessenheit geraten, links: Ashton´s Pride, rechts: Hiryu, 13.04.2016

Ein Problemfall hier in Hamburg sind weiße Kamelien nach einer Regenperiode. Die meisten Blüten sehen dann leider so wie auf dem obigen Foto aus, links: K. Sawada, rechts: eigentlich hellrosa, aber auch nicht hübscher, Hagoromo, 13.04.2016.
Bei April Dawn habe ich tatsächlich noch eine saubere weiße Blüte gefunden und eine anscheinend stabile Mutatation. Dieser pinkblütige Seitenzweig der Pflanze existiert schon seit zwei Jahren. Den müsste ich dieses Jahr einmal abmoosen.


Ascona zum ersten Mal in Blüte und Kuro Delight.

Oki no nami und Rosemary Williams, 14.04.2016.


Unbekannte blütenlose Kamelie vor einem bemoosten Pfaffenhütchen und dem Dauerblüher Mahonia.



Bambus, Kamelie, Yuccas...,langsam entwickelt es sich, 17.04.2016


Camellia japonica Hagoromo, 20.04.2016


Tama no ura. 22.04.2016


Spring´s Promise, 01.05.2016


Unbekannte Kamelie, evtl. Orandako

Dr. Burnside....oder Bambus, Kamelie, Yucca Teil 2, 02.05.2016


Knospe von R.L.Wheeler


Black Lace, meine bislang zuverlässigste Kamelie, 03.05.2016


Spring´s Promise war vor zwei Jahren die erste blühende Kamelie im Garten, dieses Jahr ist sie eine der Letzten, 10.05.2016.


April Snow und Spring Festival, 12.05.2016




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...